Allianz Mundgesundheit

Eine starke Allianz für die Mundgesundheit: Aufklären, testen und schützen

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie ergreift die Deutsche MundgesundheitsStiftung (DMS) die Initiative und bündelt die Expertise von Experten vor Ort (Zahnarztpraxen), Industrie sowie Vereinen und Verbänden. Mit ihrer Allianz für die orale Immunkompetenz vernetzt die DMS Experten vor Ort (Zahnarztpraxen und Mediziner), Industrie und Verbände, um unnötige schwere Verläufe oder Todesfälle von Menschen mit COVID-19 zu verhindern. Interessierte Zahnarztpraxen mit Präventionsschwerpunkt können sich der Aufklärungs- und Diagnostikinitiative der DMS anschließen und diese aktiv unterstützen.
Sie möchten gern dabei sein? Dann bewerben Sie sich bitte hier!

Mehr Corona-Tote durch schlechte Mundhygiene

Eine neue britische Studie belegt, dass Menschen mit geschwollenem oder blutendem Zahnfleisch ein um bis zu 70 % höheres Risiko haben, an einer COVID-19 Infektion zu versterben. (1) Das zeigt, wie wichtig eine gesunde Mundhöhle im Kampf gegen das Virus ist. Schon lange betonen Zahnmediziner Prof. Roland Frankenberger (Universität Marburg) und Diabetologe Prof. Andreas Pfützner (Pfützner Science & Health Institute, Mainz) die Wichtigkeit der oralen Immunkompetenz, auch im Rahmen der Pandemie.

Der Mund – erste Barriere der Immunabwehr

Es ist bekannt, dass das Corona-Virus hauptsächlich über Rezeptoren in Mund und Rachen in den Körper eindringt. Daher sind eine starke Immunabwehr der Mundhöhle und eine gesunde Mundschleimhaut die erste Hürde für die Viren. (2) Sind diese geschwächt oder finden unbemerkt parodontale Degenerationsprozesse statt, stellen zusätzliche bakterielle Infektionen ein hohes Risiko dar, an einer Lungenentzündung zu erkranken oder gar an einer Sepsis zu versterben. Oft ist eine schlecht gepflegte Mundhöhle die Quelle für derartige Infektionen.

Deutlich weniger Komplikationen durch Früherkennung und Prävention

Eine Studie mit fast 100.000 Menschen hat über einen Zeitraum von 12 Jahren den engen Zusammenhang von Dentalhygiene und Lungenentzündung belegt. Durch eine Parodontal-Behandlung konnte das Risiko, an einer Lungenentzündung zu erkranken, um 31 % gesenkt werden; durch eine intensivierte Therapie sogar um bis zu 66 %. Patienten mit Diabetes hatten sogar ein um 78% erhöhtes Risiko, eine Lungenentzündung zu entwickeln. (3)
„Die orale Prävention stärkt die Immunkompetenz am Entstehungsort der Virusinfektion und hilft über diese Fitmacherfunktion, sie zu vermeiden oder ihren Verlauf abzumildern“, so Prof. Dr. Roland Frankenberger.

Die Mundhygiene ist wichtig zum Schutz vor Coronaviren

In einer gemeinsamen Veröffentlichung fordern der Diabetologe Prof. Dr. Pfützner (Mainz) und der Zahnmediziner Prof. Roland Frankenberger (Universität Marburg), die aktuellen Empfehlungen zur Prävention von SARS-CoV-2 um die Bestimmung der oralen Immunkompetenz und die Behandlung des Mund- und Rachenraumes zu erweitern. (4) Patienten sollten ihre Termine zur Routineuntersuchung und zum Check-up keinesfalls verschieben.

Die orale Immunbarriere und die Mundgesundheit lassen sich testen

Darüber hinaus steht Medizinern und Zahnärzten mit dem sogenannten aMMP-8-Test (MMP-8: aktivierte Matrix-Metallo-Protienase-8) ein effektiver Test zur Verfügung, um die Schutzwirkung der oralen Immunbarriere zu bestimmen. Der von der Universität Helsinki und dem deutschen Biotech-Unternehmen Dentognostics entwickelte Schnelltest dauert nur 5 Minuten und kann sowohl kontaktfrei zu Hause als aMMP8-Selbsttest oder direkt beim Zahnarzt oder Mediziner durchgeführt werden.

Der Test bestimmt die Aktivität eines Enzyms, das die Barriere durch Gewebeabbau (Kollagenolyse) löcherig macht. So haben Bakterien und Viren leichtes Spiel, in den Körper einzudringen. Besteht ein verstärkter Abbau von Gewebe, können Patienten und Ärzte die Abwehrkraft des oralen Immunsystem mit geeigneter Dentalhygiene und anderen Präventionsmaßnahmen schnell verbessern.

Die orale Immunbarriere wichtiger denn je

Die Corona-Infektionszahlen steigen, die Impfzentren nehmen nur langsam Fahrt auf und zu allem Überfluss breitet sich die gefürchtete Virusmutation B.1.1.7. in ganz Europa aus. Diese Variante des Virus ist 50 – 70 % infektiöser als das bisherige Virus und könnte unser Gesundheitssystem schon bald an seine Grenzen bringen.

Neben den üblichen AHA-Regeln und den Kontaktbeschränkungen sieht die Deutsche MundgesundheitsStiftung die orale Immunbarriere als einen der wichtigsten Bausteine beim Schutz vor dem Virus. So auch Prof. Zastrow, der die Desinfektion der Mundhöhle mit einer geeigneten Mundspülung als wichtiger ansieht als das Lüften. (5)

Quellen

1. The Impact of Periodontal Disease on Hospital Admission and Mortality During COVID-19 Pandemic, Larvin H, Wilmott S, Wu J and Kang J (2020) Front. Med. 7:604980. doi: 10.3389/fmed.2020.604980
2. High expression of ACE2 receptor of 2019-nCoV on the epithelial cells of oral mucosa. Xu, Hao & Zhong, Liang & Deng, Jiaxin & Peng, Jiakuan & Hongxia, Dan & Zeng, Xin & Li, Taiwen & Chen, Qianming. (2020). International Journal of Oral Science. 12
3. The Association of Periodontal Treatment and Decreased Pneumonia: A Nationwide Population-Based Cohort Study. Yang LC, Suen YJ, Wang YH et al. Int J Environ Res Public Health 2000; 17: 3356.
4. Oral Immunocompetence in the Corona Pandemic vs. System Relevance of Dentistry. Roland Frankenberger, Andreas Pfützner. Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25(05): 256-263 Georg Thieme Verlag KG
5. Mundspülung statt Begrüßungssekt – Ansteckungsrisiko auf Feiern: Was Hygienepapst Prof. Zastrow empfiehlt https://www.rtl.de/cms/ansteckungsrisiko-auf-feiern-was-hygienepapst-prof-zastrow-empfiehlt-4622531.html

Treten Sie mit uns in Kontakt

Fördermitglied werden

Unsere Experten werden Sie innerhalb von 2-3 Werktagen kontaktieren.

Alle mit Sternchen (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontaktdaten
0212-64 57 479 36
info@mundgesundheitsstiftung.de

Social Media

Fördermitgliedschaft Antragsformular
PDF downloaden

Schließen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück