Deutsche mundgesundheitsstiftung

Zahnärzt:innen

Gestalten Sie aktiv mit!

Die DMS informiert Patienten, bildet Schnittstellen zwischen zahlreichen Playern im Gesundheitsmarkt und übersetzt neueste Erkenntnisse in Behandlungsstandards. Mit ihren Gütesiegeln für präventionsorientierte Praxen (Implant Safe Center, Oral Fitness Center) und Praxisteams (Implant Safe Coach und Oral Fitness Coach) sorgt sie dafür, dass diese in der Routine Eingang finden und trägt so zum Allgemeinwohl bei.

Der Gesundheitssenat in der Deutschen Mundgesundheitsstiftung bildet ein einzigartiges Netzwerk aus führenden Experten aus Zahnmedizin, Medizin, Dentalhygiene, Wissenschaft, Wirtschaft, Fachverbänden und Praxen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Der Gesundheitssenat unter dem Dach der DMS bietet damit eine Plattform für Austausch ohne Partikularinteressen, fördert die Wissenschaft und arbeitet an tragfähigen Konzepten für die präventionsorientierte, ganzheitliche Zahnmedizin.

Dr. Jan Kunde

Vorstandsmitglied

Gütesiegel

Implant Safe Center sorgen mit prädiktiver Diagnostik und Sekundärprävention für lebenslang gesunde Zahnimplantate.

Förderlotse

Wir informieren Sie als aktives Mitglied des Gesundheitssenats über aktuelle
Fördermittel für Ihre Praxis in unserem Förderlotsen. 

Stipendium

Wir vergeben Stipendien zur Förderung von Praxen und ihren Teams Ihres Wissens, der Weiterentwicklung und fachlichen Fortbildung. 

Gesundheitssenat

Der Gesundheitssenat der DMS ist ein einzigartiges Netzwerk und erarbeitet
zukunftsfähige Konzepte für die
oral-systemische Gesundheit.

PRÄVENTION IST DIE BASIS

Die Deutsche Mundgesundheitsstiftung

Unser Antrieb: oral-systemische Gesundheit und orale Fitness

Entzündliche Erkrankungen in der Mundhöhle betreffen über 40% der Bevölkerung und sind damit ein echtes Volksleiden. Die Wissenschaft zeigt, dass Krankheiten, wie Diabetes mellitus, chronische Herzerkrankungen, Rheuma und sogar Infertilität in engem Zusammenhang mit  Entzündungen in der Mundhöhle stehen. Das Tückische daran: meistens bleibt diese unbemerkt, bis Zahn- oder Implantatverlust drohen. 

Den Wandel aktiv gestalten

Fragt man sich, was es Neues in der Zahnheilkunde der letzten zehn Jahre gab, fällt einem wenig Relevantes ein. Doch die Zeit des Dornröschenschlafs ist vorbei und die Welt der Zahnmedizin ändert sich mit atemberaubender Geschwindigkeit!

Sie merken noch nichts davon? Dann hilft ein Blick über den Atlantischen Ozean. Denn was sich dort ganz aktuell in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Analytik entwickelt, wird die Zahnheilkunde, so wie wir Sie bislang kennen, nachhaltig verändern. Und diesen Wandel möchte die Deutsche Mundgesundheitsstiftung aktiv mitgestalten.

Mouth-Body Connection:

Mediziner sucht Zahnmediziner – Der oral-systemische Brückenschlag

So richtig gehörte die Zahnmedizin noch nie zur Medizin. Schon im Mittelalter ging man zum Friseur-Chirurgen, um sich die Zähne ziehen zu lassen und für alle körperlichen Beschwerden zum Bader. Und trotz aller Studien, die längst die Zusammenhänge zwischen Mund und Körper bewiesen haben, verbleibt hier eine unsichtbare Grenzlinie.

In Anbetracht der jungen Generationen wird diese Trennung aber nicht mehr funktionieren. Ganzheitliche Gesundheit, Tracking und Selbstoptimierung sind fest im Lifestyle verankert – und das ist auch gut so!

Oral-systemische Gesundheit: Mund und Körper können nicht isoliert betrachtet werden

Genauso wie es die Darm-Hirn-Achse gibt, gibt es die Mund-Körper-Achse, die wir in der Zahnmedizin als oral-systemische Verbindung oder – unsere Kolleg*innen in den USA – als Mouth-Body-Connection –  bezeichnen.

Mittlerweile gibt es zu zahlreichen Erkrankungen auf den Gebieten Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, Autoimmunerkrankungen, Fertilität, etc. unzählige Studien, die den Zusammenhang zwischen oraler und körperlicher Gesundheit belegen.

“Es ist nachgewiesen, dass sich Diabetes durch eine unbehandelte beginnende Parodontitis mit klinisch kaum wahrnehmbaren Entzündungsparametern  verschlimmern, eine Insulinresistenz induzieren kann oder eine trotz guter Mundhygiene immer wieder blutende Mundschleimhaut bei Patient*innen auf einen beginnenden Diabetes hinweisen kann.”, so Dr. Angelika Brandl-Riedel (Vorsitzende Deutscher Zahnärzteverband e.V.).

Oral Fitness: Die Zahnmedizin der Zukunft ist personalisiert, prädiktiv und präventiv

In den USA ist “Oral Fitness” ein stehender Begriff in der Zahnbehandlung. Was in den USA Standard ist, wird sich auch hierzulande etablieren und mehr als 50% der zukünftigen Praxisumsätze werden mit Präventionstherapien realisiert werden. Die bislang auf post-destruktive Diagnostik und Restauration ausgerichtete Zahnheilkunde wandelt sich Schritt für Schritt zur personalisierten, prädiktiven und sekundär präventiven Therapieform. Dies eröffnet sowohl für Patienten als auch für Praxisbetreiber gänzlich neue Perspektiven.

Unsere zertifizierten Oral Fitness Center und Oral Fitness Coaches sind die Akteure vor Ort, die die oral-systemische Gesundheit für die breite Bevölkerung zugänglich machen.

Implant Safety: 30 Jahre entzündungsfreie Implantate – (wie) geht das ?

Bislang war eine 15-jährige Lebensdauer von Implantaten ausreichend. Mittlerweile ist das durchschnittliche Alter unserer Implantatpatienten allerdings auf 50 Jahre gesunken. Gleichzeitig stieg die Lebenserwartung auf über 83 Jahre – somit werden personalisierte Nachhaltigkeitskonzepte den entscheidenden Unterschied in der Implantologie machen. 

Mit unseren zertifizierten Implant Safe Centern helfen wir, diese Lücke zu schließen und wollen “lebenslange gesunde Zahnimplantate” zur Realität verhelfen.

Die zentrale Bedeutung der Dentalhygiene beim Wandel der Prophylaxe zur Sekundärprävention

Die prädiktive Analytik und Maßnahmen zur Sekundärprävention werden zukünftig einen wesentlich höheren Stellenwert einnehmen, was auch der Prävention und der Behandlung von Allgemeinerkrankungen dient. Die Prophylaxe wird dabei zur Schaltstelle in der modernen Praxis.

Um dem Bedarf nach Selbstoptimierung der neuen Generationen an Patienten nachzukommen, müssen alle Maßnahmen heutzutage smart, einfach und trackbar sein. 

Die Deutsche Mundgesundheitsstiftung: Über zehn Jahre im Dienst des Allgemeinwohls

Schon mit ihrer ersten Initiative im Jahr 2010 – der IDI Paro – in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Ärzteverlag konnten viele Mediziner erreicht werden. Seit 2015 wendet sich die DMS auch direkt an Patient*innen und Verbraucher*innen.

Die Initiatoren für die Gründung waren Hugo Mathys, Aufsichtsrat der MATHYS Medical in der Schweiz und Dirk-Rolf Gieselmann, Vorstand des IMOD (Institute for Molecular Diagnostics) in Deutschland.

Geschäftsführer der Deutschen Mundgesundheitsstiftung GmbH ist Dirk-Rolf Gieselmann.

EXPERT:INNEN FINDEN

Praxisfinder

Der DMS Praxisfinder unterstützt Sie dabei, eine geeignete Praxis in Ihrer Nähe zu finden. Geben Sie einfach Ihren Standort sowie den Suchradius ein und schon zeigen wir Ihnen geeignete Arztpraxen in Ihrer Nähe!
imac-white-right

VON DEN VORTEILEN PROFITIEREN

Mitgliedschaft beantragen

Als Mitglied der DMS erhalten Sie viele profitable Vorteile. Vor allem die Möglichkeiten der Weiterbildung, die Sie durch Erfahrungsaustausche und ähnliches erhalten sind sehr attraktiv.

Netzwerk

Wissenstransfer

Microsite & Social Media

Güte-Siegel

Ausbildung Ihres Teams

aktive Standardgestaltung

Dr. Jan Kunde

Vorstandsmitglied

Datenschutzerklärung