Zahnmedizinischer Prophylaxeassistent

ZMP Weiterbildung – Starte deine Karriere als Zahnmedizinischer Prophylaxeassistent

Erfahre alles über die ZMP Weiterbildung. Gemeinsam tauchen wir ein und zeigen auf, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und welche Inhalte behandelt werden. Bist du bereit für einen Karrieresprung?

Werde jetzt
Oral Fitness Coach /
Implant Safe Coach

Sichere dir das Stipendium der Deutschen Mundgesundheitsstiftung!

Die Deutsche Mundgesundheitsstiftung fördert dir das Theorie-Zertifikat als Oral Fitness Coach / Implant Safe Coach. Dieses läuft 100% digital ab und ist somit ideal kombinierbar mit deiner Arbeitsstelle.

Zertifizierung 100% remote

Erweiterung für den Lebenslauf

Online-Learning über unsere Academy

Dauer: 1 Woche Intensiv-Theorie 100% online

1x LIVE-Webinar

Fortbildungsplatz beantragen

Datenschutzerklärung

Weiterbildung zum Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten

Du hast es geschafft – Deine Ausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten erfolgreich absolviert. Doch du fragst dich, wie es nun weitergehen soll? Es ist toll, wenn du noch Lust hast, dich weiterzubilden.

Die Weiterbildung zum Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten (ZMP) bietet Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) die Möglichkeit, ihre beruflichen Fähigkeiten zu erweitern und sich auf präventive Maßnahmen zur Zahngesundheit zu spezialisieren. Wenn du deine Karriere in der Zahnmedizin vorantreiben und eine zentrale Rolle in der Patientenbetreuung spielen möchtest, kann die ZMP Weiterbildung dafür ein wichtiger Schritt sein. Mit der Weiterbildung zum ZMP erwirbst du vertiefte Kenntnisse und praktische Fähigkeiten in der Prophylaxe. Dazu gehören die professionelle Zahnreinigung, die Patientenberatung und die Durchführung prophylaktischer Maßnahmen. Als Zahnmedizinischer Prophylaxeassistent trägst du nicht nur zur Zahngesundheit der Patienten bei, sondern es öffnen sich dir neue berufliche Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten. 

Überblick: Erforderliche Qualifikationen für die ZMP Weiterbildung

Damit du die Weiterbildung zum Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten machen kannst, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Wir zeigen dir die Qualifikationen, die häufig gefordert werden. Bitte beachte, dass die Voraussetzungen nicht festgelegt und daher variierbar sind. 

Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) oder einen gleichwertigen Abschluss

Mindestens ein Jahr Berufserfahrung als Zahnmedizinischer Fachangestellter

Nachweis, dass du an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen hast

Aktuelle Kenntnisse im Röngten- und Strahlenschutz (nach der geltenden Verordnung gem. §18 a RöV)

Es kann sein, dass du zusätzlich eine Aufnahmeprüfung ablegen musst.

Aufgaben eines Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten

Als ZMP bist du eine große Unterstützung für den Zahnarzt und hilfst insbesondere bei allen vorsorglichen Maßnahmen. Dazu zählen insbesondere:

  • Durchführung einer professionellen Zahnreinigung, Entfernung von Zahnstein, Plaque und Verfärbungen
  • Parodontale Prophylaxe
  • Fluoridierung zur Vorbeugung von Karies
  • Versiegelung der Fissuren

Du wirst auch Maßnahmen wie Bleaching selbstständig durchführen. Zusätzlich zu den direkten Maßnahmen am Patienten wirst du eigenständig die Patienten beraten.

Kosten der ZMP Weiterbildung

Die Kosten für die Weiterbildung zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin (ZMP) können je nach Anbieter und Umfang des Kurses variieren. In der Regel liegen die Kosten zwischen 1.500 und 4.000 Euro. Diese Gebühren decken meist die Kursmaterialien, Prüfungsgebühren und gegebenenfalls zusätzliche Seminare oder Workshops ab. Wir empfehlen dir, dich bei verschiedenen Bildungseinrichtungen über die genauen Konditionen und Leistungen zu informieren. Sprich auch mit deinem Arbeitgeber, denn manche unterstützen Ihre Mitarbeiter finanziell bei Weiterbildungen oder bieten interne Fortbildungsmöglichkeiten an.

Weiterhin gibt es Stipendien oder Förderprogramme, die dir bei der Finanzierung der Weiterbildung helfen können. Daher ist es ratsam, sich vor Beginn der Weiterbildung intensiv damit zu beschäftigen.

Dauer und Ablauf der Weiterbildung

  • mindestens 400 Unterrichtsstunden
  • kompakt, modular, Vollzeit oder berufsbegleitend
  • Zusammensetzung aus theoretischen Lernphasen und praktischen Präsenzphasen. In den Präsenzphasen führst du Übungen und Demonstrationen durch, um perfekt auf die reale Praxis vorbereitet zu sein. 

Inhalte der ZMP Weiterbildung

Gemäß der Muster-Fortbildungsordnung der Bundeszahnärztekammer sind folgende Kompetenzfelder zu lehren:

 

L

Ernährungslehre

  • Damit du die Patienten über die Relevanz der gesunden Ernährung aufkklären kannst, wirst du die Ernährungslehre genauer kennenlernen
L

Allgemein- und Zahnmedizinische Grundlagen

Dazu gehören unter Anderem:

  • Physiologie und Anatomie
  • Zahnstörungen und -erkrankungen
L

Psychologie und Kommunikation

  • Grundlagen menschlicher Kommunkation
L

Rechtsgrundlagen

  • Verordnungen
  • Gesetze
L

Klinische Dokumentation

  • ordnungsgemäße Dokumentation von z.B. Behandlunsgabläufen
L

Prophylaxe oraler Erkrankungen

  • Wichtigkeit der Mundhygiene
  • Maßnahmen der Prophylaxe
  • Ursachen oraler Erkrankungen
L

Arbeitssicherheit und Ergonomie

  • aktuelle Empfehlungen
  • Normen
L

Menschen mit Unterstützungsbedarf zahnmedizinisch betreuen

  • Umgangsweise
  • Art der Betreuung
L

Prophylaktische Leistungen be- und abrechnen

  • Grundlagen der Abrechnung

Unser Fazit zur ZMP Weiterbildung

Nach der Weiterbildung zum ZMP hast du die Möglichkeit, viele Aufgaben selbstständig in der Zahnarztpraxis zu erledigen. Durch das eigenständige Arbeiten bekommst du mehr Verantwortung. Du erweiterst deine Fachkenntnisse nach deiner Ausbildung zum ZFA und du hast die Möglichkeit, deine Kompetenz und Expertise insbesondere im Bereich der Prophylaxe zu vertiefen. Mit der Weiterbildung hast du auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen und bist gefragter als ZFA ohne Weiterbildungen. Grundsätzlich bietet die ZMP Weiterbildung zahlreiche Vorteile, die dir zu Gute kommen.

Wenn dich die Spezialisierung auf die Prophylaxemaßnahmen jedoch nicht anspricht, gibt es nach der Ausbildung zum ZFA einige weitere Möglichkeiten, dich weiterzubilden oder zu spezialisieren. Dazu gehören zum Beispiel:

  • ZMF (Zahnmedizinischer Fachassistent)
  • ZMV (Zahnmedizinischer Verwaltungsassistent)
  • DH (Dentalhygieniker)
  • Oral Fitness Coach / Implant Safe Coach
  • Fortbildungen zu speziellen Einzelthemen
  • Studium der Zahnmedizin

Es bieten sich also viele weitere Möglichkeiten, die für dich nach der Ausbildung zum ZFA interessant sein können. Dabei ist abzuwägen, in welchem Interessengebiet man seine Kenntnisse vertiefen möchte.

FÜR DIE ZUKUNFT.

Für Fortbildung bewerben

Als Mitglied der DMS erhalten Sie viele profitable Vorteile. Vor allem die Möglichkeiten der Weiterbildung, die sie durch Erfahrungsaustausche und ähnliches erhalten sind sehr attraktiv.

Netzwerk

Wissenstransfer

Steigerung des Kompetenzprofils

Zertifizierung

Erweiterung für den Lebenslauf

aktive Standardgestaltung

Dirk-Rolf Gieselmann

Dirk-Rolf Gieselmann

Vorstand

Datenschutzerklärung